Startseite |Impressum

Klaus Steinkopf 80 Jahrzehnte f├╝r den Fu├čball engagiert

Lütkewitz/Auligk. Es ist etwas ruhiger geworden um Klaus Steinkopf. Über Jahrzehnte hatte er den Auligker Fußball mit am Rollen gehalten. Lange Zeit kümmerte er sich zudem um die Nachwuchsarbeit im Regionalfachverband Fußball Borna/Geithain (RVF). Altersbedingt zog er sich inzwischen zurück. Am Montag den 14. Juli 2014 feierte er zu Hause in Lützkewitz, zwischen Elstertrebnitz und Profen kurz hinter der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt, seinen 80. Geburtstag. Kai Ludwig, ein Mitstreiter im RVF, überbrachte als Vize-Präsident des aktuellen Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land (FVMLL) dessen Glückwünsche.

In Auligk, südlich von Groitzsch, 1934 geboren, war er als 14-Jähriger zur damaligen BSG Traktor gekommen. Später spielte er als Stürmer bei den Männern in der Kreisklasse. Schon seit 1954 wirkte er in verschiedenen ehrenamtlichen Funktionen, war Übungsleiter, dann Sektionschef und stellvertretender Vorsitzender im Verein. Seinen drei Söhne konnte er die Liebe zum Fußball weitergeben. 1965 übernahm Klaus Steinkopf die Aufgabe als Staffelleiter einer Jugend-Altersklasse. Seit 1995 war er 15 Jahre Vorsitzender des Nachwuchsausschusses im RVF. Mit der Gründung des FVMLL schied er aus. okz

Klaus Steinkopf (l.), ein Auligker Fußball-Urgestein, wird von Kai Ludwig, Vize-Präsident im Fußballverband Muldental/Leipziger Land, zum 80. Geburtstag beglückwünscht. Foto: Verband